Über mich

Ich fotografiere gern – egal ob Menschen, Orte oder Dinge. Ich beschäftige mich schon ungefähr seit meinem achten Lebensjahr mehr oder weniger intensiv mit der Fotografie. Tatsächlich habe ich mit 8 Jahren angefangen, Schwarz-Weiß-Filme zu entwickeln, das heißt, natürlich habe ich damals mit dem Vergrößerer Abzüge gemacht, vielleicht nicht besonders erfolgreich, aber immerhin war es ein Anfang und ich habe viel gelernt.

Erfolgreicher wurde ich dann mit einer einstellbaren Kamera mit Handbelichtungsmesser und mit 12 oder 13 machte ich bereits Fotos in professioneller Qualität.

Einer amerikanischen Redensart nach kommen drei Umzüge einem Totalverlust gleich – ich bin in meinem Leben sehr oft umgezogen und all meine frühen Negative und Abzüge gibt es schon lange nicht mehr.

Ich habe ca. 10 – 12 Wochenend- oder Wochenworkshops besucht, die sich mit den diversen Aspekten der Fotografie beschäftigten sowie ungefähr dreimal ein Vierteljahr auf Universitätsniveau und ein Jahresseminar hier in Berlin absolviert.

Meine Fotografien wurden in verschiedenen Zeitungen und Zeitschriften veröffentlicht, meist zu Leitartikeln, einige jedoch auch als Werbung in diversen Publikationen.

Hier in Berlin bin ich auf unentgeltlicher Basis für das JugendKunst- und Kulturhaus Schlesische 27 tätig, indem ich dort die Geschehnisse fotografiere und fotografisch dokumentiere. Viele meiner Fotografien befinden sich auf der Homepage des JugendKunst- und Kulturhauses Schlesische 27.

Darüber hinaus fotografiere ich Architektur und bin dabei, mich ebenfalls auf dem Gebiet Architekturfotografie zu etablieren.

Gern stehe ich Ihnen für alle Arten hochqualitativer redaktioneller bzw. kommerzieller Fotografie zur Verfügung.